logo

Veranstaltungen

24. November 2014, 20.00 Uhr
Hamburg, Rathaus Altona, Kollegiensaal

Soldaten für die Welt?

Kirche kontrovers: Braucht Deutschland eine neue Militärpolitik?


Flyer >

Eintritt frei

Mit: Dr. Sigurd Rink, Militärbischof der Evangelischen Kirche 
in Deutschland, Prof. Dr. Fernando Enns, Arbeitsstelle Theologie der Friedenskirchen, Universität Hamburg,
 Pastor Ulrich Hentschel, Evangelische Akademie der Nordkirche. Moderation: Dr. Jörg Herrmann, Evangelische Akademie der Nordkirche.

»Sprengstoff aus Bellevue« – so charakterisierte ein Kommentator die wiederholten Aufrufe des Bundespräsidenten zu einem Neuansatz der deutschen Politik, vor allem im Hinblick auf mehr militärische Beteiligung in der Weltpolitik. Ohne diese sei Deutschlands »Frieden in Freiheit und Wohlstand« nicht zukunftsfähig zu machen. Es sei nicht legitim, »Deutschlands historische Schuld zu benutzen, um dahinter Weltabgewandtheit oder Bequemlichkeit zu verstecken«. Joachim Gauck unterstützt damit die Interessen der Großen Koalition an einer erheblich erweiterten Präsenz und Aktivität der Bundeswehr. Dagegen gibt es Widerspruch. Eine Gruppe ostdeutscher Pfarrer sieht hier eine Abkehr des ehemaligen Mitstreiters von den Zielen der christlichen Opposition in der DDR, zu deren Kernforderungen die Abkehr von militärischen Optionen und die biblische Parole »Schwerter zu Pflugscharen« gehört hatten. Andere kritisieren, dass die neue Militärpolitik vor allem der Absicherung von Wohlstand und deutschen Wirtschaftsinteressen dienen würde. Stattdessen müssten die Aktivtäten von zivilen Friedensdiensten und Menschenrechtsgruppen massiv gestärkt und eine gerechte Wirtschaftspolitik betrieben werden, um Kriegsursachen zu beseitigen.

< zurück