logo

Veranstaltungen

21. Juni 2018, 19.00 Uhr
20095 Hamburg, Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5

Erotik und sexuelles Begehren

Darstellungen in der Kunst, Positionen der Religionen I Kunst im Interreligiösen Dialog


In Kooperation mit der Akademie der Weltreligionen

Teilnahmebeitrag: 8 Euro

Erotik und sexuelles Begehren sind elementare Antriebskräfte menschlichen Lebens und können weitreichende Folgen haben. So wundert es nicht, dass Gesellschaften diese Triebkräfte durch Gesetze, Moralvorstellungen und Religion regulieren wollen und Grenzen akzeptierter Sexualität formulieren.
Doch sind Gesellschaften im steten Wandel und einst definierte Regeln werden durch die gelebte Realität in Frage gestellt. Das Gemälde von Emil Nolde Die HeiligeMaria Aegyptiaca (1912) ist eines der Kunstwerke, die den Vertreter_innen aus Judentum, Christentum und Islam Anlass geben, über die Positionen der Religionen zu Erotik und sexuellem Begehren zu sprechen.

Referierende
Hamida Sarah Behr, Islamwissenschaftlerin
Dr. Monika Kaminska, Jüdische Philosophie
Dr. Friedrich Brandi, Ev.-Luth. Theologe

Moderation: Marion Koch, Hamburger Kunsthalle

< zurück