logo

Veranstaltungen

29. Juli 2017, 15.00 Uhr - 18.00 Uhr
Hamburg, Bombenopfer-Mahnmal auf dem Friedhof Ohlsdorf

Kontinuitäten der Ausgrenzung

Lesung und Gespräch


In Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme, des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Hamburg, der Psychosozialen Arbeit mit Verfolgten e.V. und der Kirchlichen Gedenkstättenarbeit an der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Anmeldung nicht erforderlich

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Einladung >

Flyer >

 

event Foto: René Senenco

Lesung: "Spiel auf Zeit"
Im Krieg wurden und werden Menschenrechte immer wieder eingeschränkt und missachtet. In dem Buch "Spiel auf Zeit – NS-Verfolgte und ihre Kämpfe um Anerkennung und Entschädigung" dokumentieren Nina Schulz und Elisabeth M. Urbitsch die Vielfalt der Verfolgungsgeschichten im Zweiten Weltkrieg und der daraus resultierenden Verletzungen, auch der der Menschenrechte. Sie arbeiten ein Muster heraus, mit dem bestimmte NS-Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit weder anerkannt noch entschädigt wurden und werden. Diese Systematik der Nicht-Entschädigung steht im ersten Teil der Veranstaltung im Mittelpunkt.

Gespräch: Missachtung von Menschenrechten
Im Anschluss werden gegenwärtige Diskriminierungen und die fortdauernde Missachtung von Menschenrechten am Beispiel der Sinti und Roma in Deutschland in einem Podiumsgespräch, u.a. mit dem Vorsitzenden des Landesvereins der Sinti in Hamburg e.V., Arnold Weiß, erörtert. Diese Personengruppe ist in besonderer Weise betroffen, denn ihre Ausgrenzungen und Diskriminierungen sind vor wie nach 1945 beispielhaft für Kontinuitäten der Ausgrenzung, so dass ein Leben in Sicherheit und Würde für viele Betroffene nicht möglich ist. Ebenfalls diskutiert werden Kontinuitäten und Analogien zu historischen Prozessen der Ausgrenzung und Verfolgung der Sinti und Roma in Deutschland und die Planungen für das Dokumentationszentrum "denk.mal Hannoverscher Bahnhof", das auch an die Geschichte und Nachgeschichte der Verfolgung der Sinti und Roma in Hamburg erinnern soll.

Weitere Veranstaltungen des Ohlsdorfer Friedensfestes 2017 können Sie dem Flyer entnehmen.

< zurück