logo

Aktuelles

18. August 2021, 19.00 Uhr - 20.30 Uhr
24103 Kiel, Kulturzentrum „Die Pumpe“, Haßstraße 22

Was ist jüdisch?

Poetry Slam jüdischer Künstlerinnen und Künstler


Akademie-Studienleiter/in: Pastor Joachim Kretschmar>

In Kooperation mit der Jüdischen Gemeinschaft Schleswig-Holstein K.d.ö.R., dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein K.d.ö.R. und dem Landesbeauftragten für politische Bildung Schleswig-Holstein

Vortrag und Gespräch

Teilnahmegebühr: Die Teilnahme ist kostenlos

Die Teilnahme ist kostenlos. 

Es gelten die aktuellen Coronaregeln (zurzeit: tagesaktueller Negativtest, Impf- oder Genesenennachweis, medizinische Atemschutzmaske auf dem Weg zum Platz, Kontaktdatenerfassung am Eingang). 

Da die Platzzahl wegen Corona begrenzt ist, empfehlen wir eine Anmeldung.

Anmeldung erforderlich

Anmeldung>

Foto: TJ PhotographyFoto: TJ Photography

Ob aus der Stadt oder vom Land, orthodox oder liberal, sorgenvoll oder doch mit Hoffnung, ob fromm oder weltlich: Wie ist es, als Jüdin oder Jude in Deutschland zu leben? Jüdische Slammerinnen und Slammer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum erzählen mit ihren Texten von Ihren Erfahrungen und Begegnungen - und von ihrem Glauben.

Sarah Borowik-Frank, Benjamin Poliak, Henrik Szanto und Hanna Veiler präsentieren ihre Texte: Humorvoll und lustig, nachdenklich und ernst, gereimt oder als Prosa – aber immer mit ganz viel Sprachkunst. Am Ende wird abgestimmt: Welcher Text hat am meisten berührt?

Durch den Abend führt Björn Högsdal,  Autor, Slam-Poet und Moderator aus Kiel.

Die Veranstaltung ist ein Beitrag zum Festjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland".

< zurück