logo

Veranstaltungen

3. Juli 2018, 19.30 Uhr - 21.30 Uhr
20457 Hamburg, Ökumenisches Forum HafenCity, Shanghaiallee 12

Auf Spurensuche

Recherchen in der eigenen Familie zu verfolgten und deportierten Sinti


In Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Anmeldung erforderlich

Flyer >

event Foto: Miguel Ferraz, Quelle: HafenCity Hamburg GmbH

Knapp 1400 Sinti und Roma wurden zwischen 1940 und 1944 über den Hannoverschen Bahnhof in Ghettos und Konzentrationslager in Osteuropa deportiert. Beate Köhler und Nicole Rupprecht, deren enge Verwandte als Sinti deportiert wurden, haben sich in den letzten Jahren auf intensive Spurensuche in der eigenen Familie begeben. In der Veranstaltungsreihe "denk.mal Hannoverscher Bahnhof: Gedenken und Erinnern am historischen Ort" berichten sie von den Ergebnissen ihrer Recherchen und darüber, was die Verfolgung und die Deportation ihrer Angehörigen für ihr heutiges Leben bedeutet.

< zurück