logo

Veranstaltungen

3. Mai 2018, 19.00 Uhr
23552 Lübeck, Katholische Propsteikirche Herz-Jesu, Parade 4

… bis es wehtut

Gehört der Schmerz zum Menschsein?


In Kooperation mit der evangelischen Domgemeinde Lübeck, der katholischen Propsteigemeinde Lübeck und der Katholischen Akademie Hamburg

Die Teilnahme ist kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Programm >

event Nadja Saidakova © Enrico Nawrath

Jeder Mensch kennt die Erfahrung des Schmerzes: Zahnweh und Liebeskummer, das Leiden eines Krebspatienten, der Schmerz über den Tod eines geliebten Menschen. Die meisten fürchten den Schmerz, andere hingegen suchen ihn. Die Zahl der Zeitgenossen mit chronischen, nicht eindeutig lokalisierbaren Schmerzen wächst. Der Fortschritt der Medizin lässt die Utopie eines schmerzfreien Lebens und Sterbens immer näher rücken.
Schmerz ist eine intensive Erfahrung der eigenen Körperlichkeit, die unterschiedlich gedeutet und bewältigt werden kann. Ist ein Leben ohne jeglichen Schmerz vorstellbar, ist es wünschenswert? Und was lernen wir in der Erfahrung des Schmerzes über uns selbst, über die Grenzen und die Möglichkeiten unserer körperlichen Existenz?
Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu Brot und Wein.

Es diskutieren Prof. Dr. Cornelius Borck, Direktor des Instituts für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck, Prof. Dr. Eckhard Frick SJ, Professor für Anthropologische Psychologie, Hochschule für Philosophie München und Nadja Saidakova, Erste Solotänzerin Staatsballett Berlin.

< zurück