logo

Veranstaltungen

1. Juli 2014, 10.00 Uhr - 15.30 Uhr
18055 Rostock, Zentrum Kirchlicher Dienste, Alter Markt 19

Jugend im Fokus

Die Veranstaltung wird in den Herbst 2014 verschoben


Programm >

Anmeldung >

 "Unsere Gesellschaft braucht die Jugend – ihre Ideen, ihr Engagement und ihre Potenziale. Und Jugendliche brauchen in dieser entscheidenden Zeit ihres Lebens die Unterstützung und Anerkennung der Gesellschaft. Nur mit den richtigen Rahmenbedingungen können sie ihr Leben selbstbestimmt gestalten und mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Politik und Gesellschaft stehen in der Verantwortung, die Herausforderungen und Bedürfnisse von Jugendlichen in Deutschland stärker in den Fokus der Debatten zu rücken. Die Entwicklung einer Eigenständigen Jugendpolitik ist ein Prozess, der darauf abzielt, Jugendpolitik in Deutschland als ein erkennbares Politikfeld mit einem eigenen Selbstverständnis zu verankern. Daran sollen junge Menschen und möglichst viele Akteure aus Politik und anderen gesellschaftlichen Bereichen mitwirken." Dieses Anliegen liegt der Eigenständigen Jugendpolitik zu Grunde und wird so auf der Internetseite der Allianz für Jugend beschrieben.

Die Chance für die Jugendlichen liegt darin, dass Jugendpolitik für alle Jugendlichen gemacht wird. Junge Menschen sollen in dieser bedeutsamen Lebensphase bei allen politischen Entscheidungen, gleich auf welcher Ebene, im Blick bleiben. Gemeinsam mit Expertinnen, Praktikern, Wissenschaftlerinnen und Politikern sollen sie in einer "Allianz für Jugend" selber stärker Impulsgeber für gesellschaftliche Prozesse werden.

Im Herbst 2012 hat der Prozess für eine "Allianz für Jugend" begonnen. Schwerpunkte sind gesetzt und erste Ergebnisse sind entwickelt.

Welche Bedeutung haben diese jugendpolitischen Debatten und Diskurse für Mecklenburg-Vorpommern? Mit diesem Fachtag bieten wir die Möglichkeit, die Entwicklungen zu einer Eigenständigen Jugendpolitik kennenzulernen, sie an der eigenen Praxis zu überprüfen und Forderungen für Mecklenburg-Vorpommern abzuleiten.

Auf einen anregenden jugendpolitischen Fachtag freuen sich

Claudia Carla, Friedemann Müller und Burkhard Schmidt

< zurück