logo

Veranstaltungen

25. Juni 2014, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr
18069 Rostock, Rostocker Freizeitzentrum, Kuphalstr. 77

MV tut gut - Mann ist krank?

Ergebnisse des Deutschen Männergesundheitsberichtes bezogen auf Mecklenburg-Vorpommern


 

In Zusammenarbeit mit
dem Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern
der LAG Jungen-Männer-Väter in MV e.V.
Amt für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis Mecklenburg
dem Männerforum der Nordkirche

Vortrag Starker >

Vortrag Stiehler >

Vortrag Wagner >

Der Erste Deutsche Männergesundheitsbericht wurde im Jahr 2010 veröffentlicht. Er wurde, wie auch der Männergesundheitsbericht 2013 zur psychischen Gesundheit von Jungen und Männern, von der privaten Stiftung Männergesundheit herausgegeben. Ein von der Regierung unterstützter Bericht des Robert-Koch- Instituts ist aktuell in Arbeit und wird vielleicht erschienen sein, wenn diese Tagung stattfindet. Männergesundheit als gesellschaftliches Thema scheint erst in den letzten Jahren in den Blick zu kommen. Was zeigt uns die Sicht auf männliche körperliche und psychosoziale Gesundheit? Mit welchen Rollenzuschreibungen wachsen Jungen auf und warum haben sie nicht die gleiche Lebenserwartung wie die gleichaltrigen Mädchen? Wie gehen Männer mit veränderten Anforderungen um und wie müssen sich gängige Leitbilder von Männlichkeit verändern? Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen der Männergesundheitsberichte fordern Veränderungen. Inwieweit ist die Situation der Jungen und Männer in Mecklenburg-Vorpommern darin aufgenommen - in einem Bundesland, das von sich sagt, dass es gut tut?
Diese Tagung ist konzipiert als interdisziplinäres Netzwerk-Treffen für Aktive aus verschiedenen Bereichen der Jungen-, Jugendlichen- und Männerarbeit, für Verantwortliche aus Politik, Medizin und Schule, aus Wirtschaft, Gesundheitsschutz
und Wissenschaft.
Impulsvorträge und Themen-Workshops werden den Diskurs fördern und Anregungen geben, um die Ergebnisse aus der Tagung mit der eigenen Praxis zu verbinden.

< zurück