logo

Förderanträge

Die Nordkirche stellt im Rahmen ihrer Evangelischen Akademie finanzielle Mittel bereit, um Diskursangebote vor Ort zu unterstützen. Mit der Förderung soll ein kontinuierlicher Aufbau von Akademiearbeit in der Region gefördert werden, der über einzelne Veranstaltungen hinaus reicht.

 

Was kann gefördert werden?

Bezuschusst werden können:

- Seminare, Tagungen, Konferenzen, Vorträge oder Diskussionsveranstaltungen,

- außerdem die unmittelbar dafür nötigen Ressourcen (Druckerzeugnisse, Werbung etc.).

 

Die Veranstaltungen sollen

 - Themen aktueller und/oder grundsätzlicher gesellschaftlicher Relevanz behandeln,

- in öffentliche Debatten eingreifen,

- protestantische Positionen in den gesellschaftlichen Diskurs einbringen,

 - Zielgruppen erreichen, die mit üblichen Gemeindeveranstaltungen weniger angesprochen werden,

 - übergemeindlich ausstrahlen,

 - auf nachhaltige Wirkung angelegt sein. 

 

Was kann nicht gefördert werden?

Ausstellungen, Lesungen, musikalische oder andere Aufführungen werden nicht gefördert, wohl aber sie begleitende Seminare oder Abendveranstaltungen, die zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung im Sinne der oben genannten  Punkte einladen. Ebenso wenig kann die Anschaffung von Geräten oder anderer Güter bezuschusst werden. Auch wird die teilweise Übernahme von Mietzahlungen für eigene Räume, von Honoraren an Amtsträger, Verbandsvertreter oder Politiker sowie die Vergütung des Arbeitszeitaufwands festangestellter Mitarbeiter nicht bewilligt.

 

Verfahren

Antragsteller können Gemeinden, Kirchenkreise oder andere kirchliche und diakonische Einrichtungen sein. Die Bewilligung erfolgt nach Bedarf durch den Vergabeausschusses der Evangelischen Akademie der Nordkirche. Die Anträge sind mindestens vier Wochen vor der Veranstaltung ausschließlich per Mail an folgende Adresse zu richten: vergabeausschuss@akademie.nordkirche.de

 

Die Anträge sollten folgende Angaben beinhalten:

1. Titel der Veranstaltung

2. Zeitpunkt und Ort der Veranstaltung

3. Begründung des Themas und seines Kontextes (entsprechend den oben genannten Punkten)

4. Zielgruppen

5. Referenten/-innen

6. Angaben zur Qualität der Durchführung (Moderation, Technik)

7. Angaben zur Öffentlichkeitsarbeit (Medien / Internet / Begleitmaterial)

8. Angaben zur inhaltlichen Ergebnissicherung (Bericht / Dokumentation)

9. Kostenkalkulation mit allen Einnahmen (inkl. Zuschüsse anderer Institutionen und der beantragten Fördersumme) sowie sämtlichen Ausgaben

10. Nennung eines Termins für Abgabe von Abrechnung und Sachbericht

 

Mit der Bewilligung der Maßnahme besteht für die Antragsteller die Verpflichtung,

- sowohl bei der Veranstaltung wie in ihrer öffentlichen Bewerbung durchgängig auf die Kooperation mit bzw. auf die Förderung durch die Evangelische Akademie der Nordkirche hinzuweisen. Auf Programmflyern sowie bei Hinweisen in Gemeindebriefen oder auf Webseiten ist das Logo der Akademie zu verwenden.

 - bei Veranstaltungen mit einem hohen Zuschussbedarf und/oder bei solchen, die eine hohe öffentliche Resonanz versprechen, eng mit der Evangelischen Akademie der Nordkirche zu kooperieren

- bei Honoraren auf Steuernummer, Mehrwertsteuer und Rechnungsnummer zu achten,

- wie angegeben eine zeitnahe Abrechnung (keine Originalbelege) sowie einen kurzen Sachbericht einzureichen.